Bild ist nicht verfügbar

©Merz Pharmaceutics

©Merz Pharmaceutics

©Merz Pharmaceutics

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar

Beratungstermin heute kostenlos vereinbaren

Eine Faltenbehandlung mit Eigenblut wird auch "Vampire Lift", "Dracula-Lift" oder PRP Behandlung genannt und liegt absolut im Trend. Unser Blut fließt nur in unserem Gefäßsystem und transportiert hier Sauerstoff, Nährstoffe, Elektrolyte und auch Vitamine in alle wichtigen Organe unseres Körpers. Das Blut versorgt die lebenswichtigen Organe. Das Blut dient zugleich dem Abtransport von Kohlenstoffdioxyd, den Stoffwechselabfallprodukten und es ist Träger individueller, wichtiger Erbgutinformationen. 

Wenn Blut außerhalb dieses Gefäßsystems ist, wird es als Fremdkörper eingestuft. Dann wird die körpereigene Abwehr aktiviert und wichtige Prozesse werden angeregt, die sich wiederum positiv auf unsere Gesundheit auswirken können. Viele Fachbereiche nutzen daher die Eigenbluttherapie schon länger als medizinisches Hilfsmittel unter anderem bei der Therapie von Arthrose. Auch bei anderen Entzündungen im Körper wie Rheuma, Gewächsen in Verbindung mit dem diabetischen Fußsyndrom oder auch bei der Wundheilung von Verletzungen oder schweren Verbrennungen wird diese Therapie erfolgreich angewandt. 

Seit vielen Jahrzehnten dient die Eigenblut-Therapie ebenfalls als Heilanwendung zur Stärkung des Immunsystems. 

Die Thematik "Faltenbildung mit Eigenbluttherapie" ist jedoch noch relativ jung und in den Kinderschuhen. Hier wird das eigene Blut per Injektion zur Verminderung von Falten unterspritzt. Das eigene Blut kann aber auch in Form einer zellulären Maske ganzheitlich angewandt werden. Als Fazit dieser Eigenbluttherapie soll die Haut stimuliert werden und die eigene Kollagen-, Elastin- und Hyaluronproduktion angeregt werden. Dadurch erscheint das Hautbild wieder glatt und gestrafft und Falten verschwinden.

Diese Form der Eigenblut-Faltenbehandlung wird "Vampire Lift" oder "Dracula-Lift" genannt. 

Menschen, die die üblichen Methoden der Faltenunterspritzung (z. B. Botulinum-Toxin A oder Hyaluronsäure) eher nicht anwenden wollen, werden diesen Weg der Eigenblut-Faltenbehandlung wählen. Die Eigenbluttherapie ist zudem eine ideale Alternative für diejenigen, die auf viele industriell hergestellte Präparate oftmals allergisch reagieren. Das Allergierisiko ist bei Eigenblut fast null.

Ein weiterer Vorteil des Dracula Lifting ist, das es sehr nachhaltig wirkt, vor allem, wenn man nach einigen Wochen eine Wiederholungsbehandlung durchführen lässt. Es ist anzuraten die Eigenbluttherapie alle acht bis zwölf Monate aufzufrischen. 

Bei der Eigenbluttherapie gibt es bei der Unterspritzung einen sofortigen anhebenden Effekt, doch der Langzeiteffekt tritt nicht sofort ein. Ein Erneuerungsprozess dauert einige Zeit, doch nach ungefähr zwei bis drei Monaten erfährt der Behandelte nochmals ein deutlich verbessertes Ergebnis. 

Wenn bei dem Vampire Lifting zusätzlich Hyaluronsäure oder andere Wirkstoffe beigemischt wird, erhöht sie der positive Effekt immens.

Wenn Patienten ein Peeling oder eine Laserbehandlung hinter sich haben, empfehlen wir anschließend eine PRP Behandlung, damit sich das Gewebe schneller erholt. Dadurch entspannt sich die Haut sehr schnell und sie strahlt in kurzer Zeit wieder.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok