Slider

Beratungstermin heute kostenlos vereinbaren

Wenn eine Mensch unter übermäßigem Schwitzen leidet, nennt man dies "Hyperhidrose". Die Symptome der Hyperhidrose sind: Permanent feuchte Hände und sichtbare Schweißflecken auf der Kleidung. Die Hyperdidrose ist belastend für die betroffenen Personen und sollte behandelt werden. Wenn man Botulinum-Toxin A (Botox) in die Areale der Schweißdrüsen injiziert, wird die Schweißsekretbildung gezielt gestoppt. 

Hyperhidrose betrifft ungefähr sechs bis acht Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Wer darunter leidet, bei dem produzieren vor allem die Schweißdrüsen an Händen, Füßen und Achselhöhlen abnorm hohe Mengen an Schweiß. Dies führt dazu, dass die Betroffenen auch bei mäßigen Temperaturen und selbst bei nur geringer körperlicher Betätigung sehr stark schwitzen. Wer darunter leidet, ist in seiner Lebensqualität oftmals sehr eingeschränkt und dieser dauerhafte Zustand belastet die Betroffenen sehr. 

Schnell und hochwirksam ist die Therapie bei Hyperhidrose mit Botulinum Toxin A. Mit dem Signalstoff Acetylcholin werden hier die cholinergen Nervenendungen blockiert und dies führt zu einer Reduzierung der Schweißabsonderung. 

Bei der Injektion in die Hand oder in den Fuß ist eine vorherige lokale Betäubung nötig. Die Behandlung der Achselzone ist problemlos durchzuführen. 

Der Erfolg der Behandlung hält in etwa vier bis zwölf Monate an. Eine Wiederholungsbehandlung ist möglich und bei dem Wunsch auf dauerhaften Erfolg auch ratsam.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok